Die Zahl: 33 Prozent

[!] Viel zu viel Zeit müssen Ärztinnen und Ärzte für nicht-ärztliche Verwaltungstätigkeiten aufwenden. Im Durchschnitt gehen 33% der täglichen Arbeitszeit für nicht-ärztliche Verwaltungstätigkeiten verloren.

dimap-Umfrage, August bis September 2018, n = 3320 Ärztinnen und Ärzte

Das Zitat

[!] „Ich werde auf meine eigene Gesundheit, mein Wohlergehen und meine Fähigkeiten achten, um eine Behandlung auf höchstem Niveau leisten zu können.“

Genfer Deklaration des Weltärztebundes

Viele „Honorarärzte“ sitzen in der Sozialversicherungs-Falle

Die Rentenversicherungsträger durchforsten systematisch die Verträge der sog. Honorarärzte. In vielen Fällen gehen sie von einer Scheinselbständigkeit aus – mit der Folge, dass diese Ärzte sozialversicherungspflichtig werden. Jetzt hat auch das Landessozialgericht Essen entschieden, dass zwei in Zeiten ärztlichen Personalmangels eingesetzte Honorarärzte den Rentenversicherungsträgern unterliegen.

„Viele „Honorarärzte“ sitzen in der Sozialversicherungs-Falle“ weiterlesen