Empfohlen

Kinderbetreuung, Teilzeit und tägliche Hürden: Zwei Oberärztinnen berichten

Kinderbetreuung, Teilzeit und fehlende Unterstützung durch Vorgesetzte und Kollegen. Über die täglichen Hürden für Ärztinnen, die „nebenbei“ auch noch Mutter sind, berichten zwei Oberärztinnen.

Die Interviews führte Gretel Oehler, Unfallchirurgin und Mutter in Pflugfelden. „Kinderbetreuung, Teilzeit und tägliche Hürden: Zwei Oberärztinnen berichten“ weiterlesen

Die Zahl: 37 Prozent

37 Prozent der repräsentativ befragten Kliniken gaben an, Betten auf Stationen für die intensivmedizinische Betreuung zumindest zeitweise stillgelegt zu haben. Weitere 6 Prozent der Befragten erwarteten dies in der nächsten Zeit.

Umfrage „Krankenhaus Barometer 2019“ des Deutschen Krankenhausinstituts (DIK) – Ausgewählte Vorabergebnisse, veröffentlicht am 06.09.2019. n=200, Häuser mit >100 Betten.

7.200 Ärztinnen und Ärzte aus dem Ausland bekamen im Jahr 2018 die deutsche Approbation

Im Jahr 2018 wurden bundesweit 36.400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation anerkannt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das 20 % mehr Anerkennungen als im Vorjahr (30.200). Die mit großem Abstand häufigsten Anerkennungen waren wieder in medizinischen Gesundheitsberufen zu verzeichnen. „7.200 Ärztinnen und Ärzte aus dem Ausland bekamen im Jahr 2018 die deutsche Approbation“ weiterlesen

Arzt darf darauf vertrauen, dass eine Überweisung der Klinik rechtens ist

Erhält ein Arzt eine Überweisung (die nicht als eine Fälschung erkennbar ist), so darf er darauf vertrauen, dass diese richtig ist. Durfte der überweisende Arzt keine Überweisung vornehmen, so geht dies allenfalls zu Lasten des überweisenden Arztes. „Arzt darf darauf vertrauen, dass eine Überweisung der Klinik rechtens ist“ weiterlesen

Arzt wehrt sich erfolgreich gegen Kündigung wegen vermeintlicher Falschabrechnung

Eine Verdachtskündigung gegen einen Chefarzt wegen des Vorwurfs des Abrechnungsbetruges bei Wahlleistungen ist unbegründet, wenn die Abrechnung einer Fremdfirma übertragen ist und die Klinik den Chefarzt vor der Kündigung auch nicht über sein angebliches Fehlverhalten informiert und damit abgemahnt hat. „Arzt wehrt sich erfolgreich gegen Kündigung wegen vermeintlicher Falschabrechnung“ weiterlesen