Keine Kostenübernahme für Behandlung chronischer Erschöpfung im Naturheilzentrum

Auch ein Patient, der bereits eine lange Zeit an chronischer Erschöpfung leidet, kann keine Kostenübernahme der Gesetzlichen Krankenkasse für die Behandlung seines Erschöpfungssyndroms in einem heilpraktischen  Naturheilzentrum verlangen. „Keine Kostenübernahme für Behandlung chronischer Erschöpfung im Naturheilzentrum“ weiterlesen

Keine Pauschalen mehr für freie Betten – dafür Milliarden für Modernisierungen

Die Bundesregierung will Krankenhäuser über einen Milliardenfonds modernisieren. Das Kabinett beschloss den Entwurf des „Krankenhauszukunftsgesetzes“, der Investitionen von drei Milliarden Euro vorsieht. Weitere 1,3 Milliarden Euro sollen die Länder beisteuern. Ab Oktober werden auch keine Pauschalen mehr für jedes freie Bett gezahlt, statt dessen sollen die Kliniken Erlösrückgänge mit den Krankenkassen individuell abrechnen. „Keine Pauschalen mehr für freie Betten – dafür Milliarden für Modernisierungen“ weiterlesen

Die Ermittlungen der Kassen

(pag) – Um sich gegen Abrechnungsbetrug zu wehren, setzen Kassen auf eigene Ermittlungseinheiten. Aktuell verfolgt das Team der AOK Nordwest 959 Fälle. Allein in den vergangenen zwei Jahren holten die Spezialisten über 3,8 Millionen Euro zurück. Rechtsanwalt Dr. Jürgen Mosler, Leiter des Fachbereichs Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen, hat seinen Tätigkeitsbericht 2018/2019 vorgestellt. „Die Ermittlungen der Kassen“ weiterlesen

Sozialministerin muss Äußerungen über Ameos-Kliniken unterlassen

Das Oberlandesgericht Naumburg hat in einem Eilverfahren entschieden, dass die Sozialministerin des Landes Sachsen-Anhalt die Äußerung unterlassen muss, drei der Ameos-Gruppe angehörige Krankenhausbetreiber transferierten jährlich opulente Gewinnsummen ins Ausland. „Sozialministerin muss Äußerungen über Ameos-Kliniken unterlassen“ weiterlesen

Starker Rückgang der Fallzahlen durch Lockdown – Seit April wieder Anstieg der Fallzahlen

Die Auswertung der Krankenhausfälle der 27 Millionen AOK-Versicherten zeigt, dass es während der Lockdown-Phase im März und April 2020 insgesamt deutliche Fallzahl-Rückgänge von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Zeitraum gab. Besonders hohe Rückgänge sind bei planbaren, nicht dringlichen Eingriffen wie Operationen zum Arthrose-bedingten Hüftersatz (minus 79 Prozent) zu verzeichnen. Allerdings zeigen sich auch starke Rückgänge bei der Behandlung von lebensbedrohlichen Notfällen wie Herzinfarkten (minus 31 Prozent) und Schlaganfällen (minus 18 Prozent). „Starker Rückgang der Fallzahlen durch Lockdown – Seit April wieder Anstieg der Fallzahlen“ weiterlesen

Bundeskartellamt stimmt weiterer Kassenfusion zu


Vom Bundeskartellamt ist der Zusammenschluss zweier Betriebskrankenkassen genehmigt worden: So fusionieren zum 1. Januar 2021 die Schwenninger BKK (ca. 311.000 Versicherte) und die atlas BKK ahlmann (ca. 60.000 Versicherte). Die atlas BKK ahlmann selbst war erst zum Januar 2020 durch Fusion aus der atlas BKK und der BKK AHLMANN entstanden. „Bundeskartellamt stimmt weiterer Kassenfusion zu“ weiterlesen

Krankenhaus Rating Report 2020: Deutschen Krankenhäusern geht es wieder schlechter

Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich im Jahr 2018 erneut verschlechtert. 13 Prozent lagen im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr. Auch ihre Erträge sind gesunken, wohl auch aufgrund der weiter gesunkenen Anzahl stationärer Fälle. In diesem Jahr könnten die verschiedenen Stützungsmaßnahmen aus dem COVID-19-Gesetz zwar wohl zu einem positiven Netto-Effekt für die Kliniken führen, der jedoch im Jahr 2021 voraussichtlich größtenteils wieder entfällt. „Krankenhaus Rating Report 2020: Deutschen Krankenhäusern geht es wieder schlechter“ weiterlesen

Mangelware Schutzmasken – auch weiterhin ein Dauerproblem

Anders als von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn behauptet, bleibt der Mangel an adäquater Schutzausrüstung in den Kliniken weiter Thema: „Haben Sie in ausreichender Anzahl eine adäquate Schutzkleidung zur Versorgung Ihrer Patienten?“, lautete die Frage der Ärztegewerkschaft Marburger Bund an die Mitglieder. Rund 62 Prozent (ca. 5.400 Ärztinnen und Ärzte) bejahten dies, 38 Prozent (ca.2.800) antworteten mit Nein. „Mangelware Schutzmasken – auch weiterhin ein Dauerproblem“ weiterlesen