Überstunden vs. Kurzarbeit: Das Stimmungsbild einer gespaltenen Kliniklandschaft

Seit Beginn der Corona-Krise im März dieses Jahres hat sich die Arbeit angestellter Ärztinnen und Ärzte stark verändert. Manche Ärztinnen und Ärzte mussten noch mehr arbeiten als ohnehin schon, Ruhezeiten wurden verkürzt, die Arbeitszeiten verlängert. Andere dagegen wurden in Kurzarbeit geschickt. Eine Umfrage des Marburger Bundes (n=8.707) zeigt das Stimmungsbild einer gespaltenen Kliniklandschaft. „Überstunden vs. Kurzarbeit: Das Stimmungsbild einer gespaltenen Kliniklandschaft“ weiterlesen

Kassenärztliche Bundesvereinigung: Niedergelassene Ärzte können grundsätzlich Kurzarbeitergeld beantragen

Im Rahmen einer seit 08. Mai 2020 geltenden aktuellen Weisung stellt die Bundesagentur für Arbeit fest, dass die in Praxen beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dem Grunde nach Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben. „Kassenärztliche Bundesvereinigung: Niedergelassene Ärzte können grundsätzlich Kurzarbeitergeld beantragen“ weiterlesen

Kassenärzte fordern Rückkehr zur vertragsärztlichen Normalität

„Das RKI berichtet aktuell noch knapp 24.000 mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierte Personen. Die Zahl der neu gemeldeten Fälle sinkt kontinuierlich, die Reproduktionszahl R liegt bereits seit längerem deutlich unter 1 – eine Überforderung der medizinischen Behandlungskapazitäten ist nicht zu befürchten. Eine größere Bedrohung stellen andere Gesundheitsrisiken dar, wenn eine Rückkehr zur vertragsärztlichen Regelversorgung nicht zeitnah erreicht wird“,warnt Dr. Andreas Gassen, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). „Kassenärzte fordern Rückkehr zur vertragsärztlichen Normalität“ weiterlesen

Bundesregierung: Kliniken brauchen kein Kurzarbeitergeld

Für Kliniken wird Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise nach Angaben der Bundesregierung nicht benötigt, so das Bundesgesundheitsministerium auf eine Frage der Linke-Fraktion. Wenn Häuser planbare Aufnahmen und Operationen verschieben, erhalten sie für Erlösausfälle Ausgleichszahlungen nach einem kürzlich beschlossenen Gesetz. Eine Anmeldung von Kurzarbeitergeld sei „zur Sicherung der Liquidität des Krankenhauses daher nicht erforderlich“.

„Kurzarbeit in Rehakliniken und ambulanten Zentren ist unverantwortlich“

Dringend benötigtes ärztliches und pflegerisches Personal darf nicht durch Kurzarbeit für die Patientenversorgung verloren gehen, fordert Dr. Susanne Johna, Oberärztin  St. Josefs-Hospital Rüdesheim und Vorsitzende des Marburger Bundes:„Während auf der einen Seite Mitarbeiter im Gesundheitswesen in Kurzarbeit geschickt werden, sollen andere auch mehr als 60 Wochenstunden arbeiten und das mit verkürzten Ruhezeiten.“ „„Kurzarbeit in Rehakliniken und ambulanten Zentren ist unverantwortlich““ weiterlesen

Covid-19: Pflegekräfte und andere dürfen jetzt ärztliche Aufgaben wahrnehmen!

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ist seit dem 28. März 2020 ein Gesetz in Kraft, dass es Krankenpflegekräften erlaubt, ärztliche Aufgaben wahrzunehmen. Diese Regelung im „Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ ermöglicht nicht nur Krankenpflegekräften, sondern auch Notfallsanitätern und Altenpflegern die Ausübung ärztlicher Tätigkeiten während der Corona-Krise.

„Covid-19: Pflegekräfte und andere dürfen jetzt ärztliche Aufgaben wahrnehmen!“ weiterlesen

„Man weiß, dass es kommt, weiß aber nicht, wie schlimm es wird.“

Ärzte und Pflegekräfte, Klinikleiter und Verwaltungsmitarbeiter sind zur Zeit rund um die Uhr mit der Vorbereitung für die anschwellenden Zahlen von Corona-Patienten beschäftigt. [!] oberarzt heute hat mit Tobias Bruckhaus gesprochen, dem Geschäftsführer des Klinikums Pfeiffersche Stiftungen, der Lungenklinik Lostau und dem MVZ der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg. Wir haben gefragt, wie sich seine Klinik vorbereitet und was er sich von der Politik wünscht. „„Man weiß, dass es kommt, weiß aber nicht, wie schlimm es wird.““ weiterlesen