ICD-10-Codierung: Jetzt auch als App

Die „Zi-Kodierhilfe“ vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) gibt es jetzt auch als App für Android und Apple. Mit ihr kann zur Codierung von Diagnosen auf den kompletten Umfang der ICD-10-GM und auf die erarbeitete Wissensbasis zugegriffen werden. Die Stärke der App liegt in den fachlichen Erläuterungen zu den einzelnen Codes.

Um die passende Codierung zu finden, kann ein Suchbegriff eingegeben werden, die Treffer können nach Fachgebieten und zusätzlichen Kriterien eingegrenzt werden. Eine weitere Option besteht darin, sich entlang der Struktur der ICD-10-GM zu bewegen und stufenweise die jeweiligen Unterpunkte aufzurufen. Die App setzt technisch auf der Zi-Webseite www.kodierhilfe.de auf. Die umfangreichen begleitenden Informationen sind einzigartig. Dahinter steckt eine aufwändige, mehrjährige Arbeit, bei der Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten zu Rate gezogen wurden. Inzwischen sind fast 95 Prozent aller ICD-10-Codes bearbeitet.

[!] Die App finden Sie im Google Play Store (Android) oder Apple App Store (iOS) unter „Zi-Kodierhilfe“. Wer es traditioneller mag: Es gibt die Diagnosecodes für verschiedene Facharztbereiche auch als Schreibtisch-Auflage oder als Kitteltaschenversion: https://www.zi.de/cms/projekte/kodierung/facharzt-thesauren/

 

Angestellt im ambulanten Bereich:zunehmend auch für Ältere eine Alternative

In der ambulanten Medizin wählen immer mehr Ärzte – anstatt sich niederzulassen – eine Tätigkeit in Anstellung. Dahinter stehen natürlich Veränderungen im Selbstverständnis der Ärzteschaft. Andererseits gilt: Ärzte suchen die Festanstellung auch in der ambulanten Versorgung, weil heutzutage einfach – anders als früher – die Möglichkeit dazu besteht. „Angestellt im ambulanten Bereich:zunehmend auch für Ältere eine Alternative“ weiterlesen

Ihre Hausaufgabe: Finden Sie Ihre Stressoren!

Stress wird oft verdrängt, oder nur als diffuses Gefühl erlebt. Wenn Sie möchten, können Sie im Januar Ihre Hausaufgaben zum Stress-Abbau machen: Durch die genaue Beobachtung Ihres Arbeitsumfeldes und das Führen eines Stress-Tagebuchs kommen Sie den Auslösern negativer Gefühle schnell auch die Schliche. „Ihre Hausaufgabe: Finden Sie Ihre Stressoren!“ weiterlesen