[!] Die Zahl: 80 Prozent

Mehr als 80 % der angestellten Ärztinnen und Ärzte sagen, dass in ihrer Abteilung nicht genügend Zeit für die Weiterbildung zum Facharzt bleibt.

dimap-Umfrage, August bis September 2018, n = 3320 Ärztinnen und Ärzte des Marburger Bundes Baden-Württemberg.

#twankenhaus: Ein besseres Krankenhaus ist möglich – Viele sammeln dafür Ideen

Seit Kurzem weht Hoffnung durch die Twitter-Krankenhausflure. Denn den Ärzten, Pflegenden, Notfallsanitätern und Therapeuten dort reicht es. Sie nennen sich „Twankenhaus“, wollen bessere Kliniken und machen sich stark gegen Missmanagement und Ausbeutung im Gesundheitswesen.

Ein Gastbeitrag von Dr. med. Ulrike Koock, seit 2017 Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin und Mitinitiatorin der Initiative „Twankenhaus“

„#twankenhaus: Ein besseres Krankenhaus ist möglich – Viele sammeln dafür Ideen“ weiterlesen

Ärzteschaft im Wandel: In fünf Jahren sind mehr Frauen als Männer in der ambulanten Versorgung tätig

In fünf Jahren werden mehr Frauen als Männer in der ambulanten Patientenversorgung tätig sein. Das geht aus der Studie „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2018“ hervor, die den demographischen und strukturellen Wandel in diesem Bereich thematisiert.

„Ärzteschaft im Wandel: In fünf Jahren sind mehr Frauen als Männer in der ambulanten Versorgung tätig“ weiterlesen

Die Zahl: 33 Prozent

[!] Viel zu viel Zeit müssen Ärztinnen und Ärzte für nicht-ärztliche Verwaltungstätigkeiten aufwenden. Im Durchschnitt gehen 33% der täglichen Arbeitszeit für nicht-ärztliche Verwaltungstätigkeiten verloren.

dimap-Umfrage, August bis September 2018, n = 3320 Ärztinnen und Ärzte