Suchtkranke Ärzte: Verschweigende Kollegialität ist tödlich!

Prof. Dr. Michael Klein (Katholische Hochschule NRW Köln / Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung) sieht Vorgesetzte und Betriebsleitung in der Pflicht: „Der Umgang mit Suchtproblemen muss im Betrieb institutionalisiert werden: Dazu gehören – neben einer Betriebsvereinbarung über den Umgang mit solchen Fällen – auch Schulungen des ärztlichen und nichtärztlichen Mittelmanagements.“ „Suchtkranke Ärzte: Verschweigende Kollegialität ist tödlich!“ weiterlesen

Angestellt im ambulanten Bereich:zunehmend auch für Ältere eine Alternative

In der ambulanten Medizin wählen immer mehr Ärzte – anstatt sich niederzulassen – eine Tätigkeit in Anstellung. Dahinter stehen natürlich Veränderungen im Selbstverständnis der Ärzteschaft. Andererseits gilt: Ärzte suchen die Festanstellung auch in der ambulanten Versorgung, weil heutzutage einfach – anders als früher – die Möglichkeit dazu besteht. „Angestellt im ambulanten Bereich:zunehmend auch für Ältere eine Alternative“ weiterlesen