Vorwort zur Ausgabe 03/2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Notaufnahme ist die erste Wahl, wenn Menschen in Deutschland außerhalb der Praxisöffnungszeiten medizinische Hilfe benötigen. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Nur jeder sechste Patient dort ist wirklich ein Notfall.

Ob ein Notfall vorliegt oder nicht, können viele Menschen nur schwer einschätzen. Aber oft ist das Krankenhaus halt einfach nur präsenter als der kassenärztliche Bereitschaftsdienst.

Eine Krankenschwester, die seit 20 Jahren in einer interdisziplinären Notaufnahme arbeitet, berichtet in einem lesenswerten Blog – den ich Ihnen hiermit ans Herz legen möchte – über ihre Arbeit und über die Notfallpatienten, die da so täglich und nächtlich eintrudeln.

Für ihren Artikel „Ihr Lappen!“ hat sie jetzt den „Goldenen Blogger für den Blogtext des Jahres“ gewonnen – zu Recht, wie ich finde. Schauen Sie doch mal in ihrem Blog https://notaufnahmeschwester.wordpress.com vorbei, wenn Sie etwas Muße haben.

Es lohnt sich – und den einen oder anderen dort beschriebenen Notfallpatienten werden Sie vielleicht auch wiedererkennen: Den Betrunkenen, der sich am Hintern seines Kumpels den Zeh kaputtgetreten hat. Die Mutter, die ihre erwachsene Tochter zum Röntgen vorbeibringt, aber schon weiß, dass eh‘ nichts gebrochen ist. Den jungen Mann, der „irgendwie ein komisches Gefühl“ hat. Schließlich bezahlt er ja in die Krankenkasse, damit man das ja dann auch einmal abklären kann. Jetzt!

Viel Spaß bei der Lektüre!
Wolfgang Schmid | Herausgeber