Datenschutz versus Einsichtsrecht: Welche Daten Ihrer Patienten dürfen Sie weitergeben?

von Norbert H. Müller, Fachanwalt für Arbeits- und Steuerrecht, und Marc Rumpenhorst, Fachanwalt für Arbeits- und Medizinrecht, klostermann-rae.de

Patienten sind vor der unzulässigen Weitergabe ihrer personenbezogenen Daten zu schützen – vor allem, wenn sie ihren Gesundheitszustand betreffen. Doch wie soll sich der Arzt verhalten, wenn ihn eine Krankenversicherung bittet, eine Vielzahl von Daten über einen seiner Patienten zu übermitteln? „Datenschutz versus Einsichtsrecht: Welche Daten Ihrer Patienten dürfen Sie weitergeben?“ weiterlesen

Ein Überblick über die wichtigsten und spannendsten Kündigungsprozesse für Oberärzte

von Rosemarie Sailer, LL.M., Fachanwältin für Medizinrecht, Wienke & Becker – Köln, www.kanzlei-wbk.de

Es ist nicht neu, dass Arbeitgeber schon einen passenden Kündigungsgrund finden, wenn die Entscheidung erst einmal gefallen ist, einen unliebsamen Mitarbeiter zu entlassen. Es ist daher auch für den Oberarzt wichtig zu wissen, bei welchen Verfehlungen arbeitsrechtliche Konsequenzen oder gar die Kündigung drohen. Der Beitrag verschafft einen Überblick über die wichtigsten Fälle vor Gericht, die für den Oberarzt relevant sind. „Ein Überblick über die wichtigsten und spannendsten Kündigungsprozesse für Oberärzte“ weiterlesen

Stressbewältigung: Agieren statt reagieren

von Diplom-Pädagoge Werner Fleischer, Beratung – Coaching – Moderation, www.ihrcoach.com

Für die meisten engagierten Ärzte ist ihre berufliche Tätigkeit über viele Jahre hinweg das Zentrum ihres Lebens. Obgleich der berufliche Erfolg für soziales Ansehen, gesicherten Lebensstandard, Erfolgserlebnisse und soziale Sicherheit sorgt, wird er für viele im Laufe der Jahre zu einer Stressquelle. Kein Wunder, denn der Klinikalltag vieler Oberärzte ist kurz getaktet: Erst die Visite auf der Station, anschließend in den OP, dann in die Besprechung mit dem Chefarzt, später die Arztbriefe und danach noch die E-Mails. Sie fühlen sich gehetzt wie der Hamster im Laufrad. Was ist zu tun?  „Stressbewältigung: Agieren statt reagieren“ weiterlesen

Wann wird es kritisch für den Oberarzt als ständigen ärztlichen Vertreter des Chefarztes?

von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Medizinrecht, Dr. Tilman Clausen, armedis Rechtsanwälte Hannover, www.armedis.de

Oberärzte werden bei Wahlleistungen oft als sogenannte „ständige ärztliche Vertreter“ anstelle des Wahlarztes tätig. Eine Abrechnung solcher wahlärztlicher Leistungen ist unter zwei Bedingungen möglich: Entweder die Leistung ist in der GOÄ (§ 4 Abs. 2 S. 3) aufgeführt und der Oberarzt in der Wahlleistungsvereinbarung als ständiger ärztlicher Vertreter des Wahlarztes benannt; oder der Wahlarzt konnte aus – bei Abschluss der Vereinbarung – unvorhersehbaren Gründen nicht selbst behandeln. „Wann wird es kritisch für den Oberarzt als ständigen ärztlichen Vertreter des Chefarztes?“ weiterlesen

An welchen Merkmalen erkennt man ein gutes MBA-Programm?

von Prof. Dr. Patrick Da-Cruz, Studiengangleiter MBA Betriebswirtschaft für Ärztinnen und Ärzte, Hochschule Neu-Ulm, www.hs-neu-ulm.de

Fast alle Universitäten und sogar Fachhochschulen bieten inzwischen MBA-Programme an. Auch immer mehr Oberärzte spielen mit dem Gedanken, für diesen Zusatztitel noch einmal ein Studium aufzunehmen – manchmal auch, um auf der Karriereleiter einen Schritt nach oben zu kommen. Worauf sollten Oberärzte achten, die einen MBA-Titel erwerben möchten?  „An welchen Merkmalen erkennt man ein gutes MBA-Programm?“ weiterlesen

Wer haftet, wenn der Patient nicht „hört“?

von Rosemarie Sailer, LL.M., Fachanwältin für Medizinrecht, Wienke & Becker – Köln, www.kanzlei-wbk.de

Alltag im Krankenhaus: Ein Patient „hört“ nicht auf die Anweisungen des Arztes und handelt eigenmächtig. So ändern manche Patienten z. B. ohne Rücksprache die vom Arzt verordnete Medikation oder verlassen die Klinik entgegen ärztlichem Rat. Wie haftet der Arzt in solchen Fällen? „Wer haftet, wenn der Patient nicht „hört“?“ weiterlesen

Wenn der Patient mit einem Prozess droht: Das sollte der Oberarzt jetzt beachten!

von Rainer Hellweg, Fachanwalt für Medizinrecht, armedis Rechtsanwälte, Hannover, www.armedis.de

Wenn ein Patient nach einer Krankenhausbehandlung mit einem Haftungsprozess droht, kann dies auch den Oberarzt betreffen: Er kann beispielsweise direkt in Anspruch genommen oder zur ärztlichen Stellungnahme aufgefordert werden. Daher ist es wichtig zu verstehen, welche „Dynamik“ beim Patienten entstehen kann und wie ein Arzthaftungsprozess sowie dessen außergerichtliches „Vorspiel“ verlaufen. Verfahrenstaktisch sollte der Oberarzt in dieser Lage keine Fehler begehen!  „Wenn der Patient mit einem Prozess droht: Das sollte der Oberarzt jetzt beachten!“ weiterlesen

„Ich gebe Ihnen mal ein paar Tropfen mit …“ Worauf muss der Oberarzt hierbei achten?

von Dr. Christian Bichler, Fachanwalt für Medizinrecht, Kanzlei Ulsenheimer & Friederich Rechtsanwälte, München und Berlin, www.uls-frie.de

„Entlassmanagement: Versorgungslücken nach stationärer Behandlung geschlossen“ – mit diesen Worten kündigte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) seinen Beschluss vom 17. Dezember 2015 an. Nun müssen z. B. Verordnungen des Klinikarztes innerhalb von drei Werktagen eingelöst werden. Welche weiteren Neuerungen sollte der Oberarzt kennen?  „„Ich gebe Ihnen mal ein paar Tropfen mit …“ Worauf muss der Oberarzt hierbei achten?“ weiterlesen

Welche Nebenarbeiten dürfen dem Oberarzt in der Klinik übertragen werden?

von Norbert H. Müller, Fachanwalt für Arbeits- und Steuerrecht, und Marc Rumpenhorst, Fachanwalt für Arbeits- und Medizinrecht, klostermann-rae.de

Aus dem Arbeitsvertrag des Oberarztes ergibt sich meist nur der Hinweis, dass die „Beschäftigung als Oberarzt“ vereinbart ist. Doch was ist, wenn eine neue Tätigkeit übertragen oder eine andere Aufgabe verlangt wird, die sich nicht mit den Vorstellungen des Arztes verträgt? Muss der Oberarzt bei Bereitschaftsdiensten aushelfen, wenn im Bereich der Assistenzärzte Engpässe bestehen? Ist der Oberarzt verpflichtet, die Aufgaben des Medizinprodukte- oder Kodierbeauftragten zu übernehmen? Und muss der Oberarzt zustimmen, wenn er als Wahlarzt benannt werden soll? „Welche Nebenarbeiten dürfen dem Oberarzt in der Klinik übertragen werden?“ weiterlesen

Vermeiden Sie Haftungsfolgen! Die 5 schlimmsten Fehler bei der Aufklärung von Patienten

von Rainer Hellweg, Fachanwalt für Medizinrecht, armedis Rechtsanwälte, Hannover, www.armedis.de

Im Klinikalltag fällt es Ärzten manchmal schwer, sich für präoperative Aufklärungsgespräche die notwendige Zeit zu nehmen und den rechtlichen Anforderungen zu entsprechen. Gerade durch formale Fehler wird aber Patienten die Möglichkeit „auf dem Tablett serviert“, Haftungsansprüche zu verfolgen. Was sind die 5 schlimmsten Aufklärungsfehler – und wie kann sie der Arzt vermeiden? | „Vermeiden Sie Haftungsfolgen! Die 5 schlimmsten Fehler bei der Aufklärung von Patienten“ weiterlesen