Nebentätigkeit: Das sollte der Oberarzt wissen!

von Dr. Tobias Scholl-Eickmann, Fachanwalt für Medizinrecht und Wirtschaftsmediator

Oberärzte üben manchmal außerhalb ihrer Arbeitszeit Nebentätigkeiten aus. Dies ist in der Regel zulässig, soweit nicht die vom Oberarzt zu beachtende „Treuepflicht“ gegenüber dem Arbeitgeber entgegensteht. Was darf der Oberarzt in seiner Freizeit arbeiten – und was kann untersagt werden? „Nebentätigkeit: Das sollte der Oberarzt wissen!“ weiterlesen

Einhaltung der Grenzverweildauer berechtigt den MDK in der Regel nicht zur Abrechnungsprüfung

Einhaltung der Grenzverweildauer berechtigt den MDK in der Regel nicht zur Abrechnungsprüfung

von Rosemarie Sailer, LL.M., Fachanwältin für Medizinrecht, Wienke & Becker – Köln, www.kanzlei-wbk.de 

| Krankenkassen bezweifeln bei Abrechnungsprüfungen häufig, dass ein stationärer Aufenthalt oder eine OP nötig waren. Zudem wird versucht, die Dauer des stationären Aufenthalts unter die untere Grenzverweildauer zu “drücken“. Doch hier gilt: Bei Einhaltung der Grenzverweildauer besteht keine Auffälligkeit, die den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) zur Rechnungsprüfung ermächtigt. Wie können sich Klinikleitung und Oberarzt gegen solche Vorhaltungen des MDK wehren? | „Einhaltung der Grenzverweildauer berechtigt den MDK in der Regel nicht zur Abrechnungsprüfung“ weiterlesen

Das Airbus-Unglück und die Folgen: Wie weit reicht die ärztliche Schweigepflicht?

Nach aktuellem Ermittlungsstand litt der Co-Pilot, der einen Airbus über den Alpen zum Absturz brachte, seit längerem unter einer Depression. Nach dem Unglück wurden Stimmen laut, die ärztliche Schweigepflicht zu lockern und behandelnde Ärzte in solchen Fällen zur Mitteilung an Behörden zu verpflichten. Wären die Ärzte hierzu nach aktueller Gesetzeslage nicht schon heute verpflichtet gewesen? Mit anderen Worten: Wie weit reicht die ärztliche Schweigepflicht heute tatsächlich?