Editorial zum Heft 11-2018

Liebe Leserin, lieber Leser, wann bilden Sie sich fort? „Wir sind noch weit entfernt von dem Ziel, dass Fortbildung Teil der Arbeitsleistung sein muss“, beklagt Prof. Reinhard Griebenow, Köln. Denn Fortbildung findet immer noch zu häufig in der Freizeit statt – so das Fazit der 7. Cologne Consensus Conference (CCC). Nach Erhebungen der Ärztekammer Nordrhein finden etwa 45 Prozent aller Präsenzveranstaltungen in der Freizeit statt oder benötigen den Einsatz von Freizeitausgleich, Bildungs- oder Erholungsurlaub. Davon entfallen etwa zwanzig Prozent auf Fortbildungen, die um 18 Uhr oder später beginnen, und die restlichen 25 Prozent auf ganz- oder mehrtägige Veranstaltungen.

Ebenfalls in der Freizeit soll man ständig erreichbar sein. Nicht nur Familie und Freunde fordern ihr Recht auf Sofortkontakt per Smartphone ein, auch manche Arbeitgeber wollen den allzeit bereiten Mitarbeiter. Doch Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, Ihrem Arbeitgeber Ihre private Mobilfunknummer anzugeben. Das Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers wiegt stärker als Interessen des Arbeitgebers – vor allem, wenn der Arbeitgeber kritische Situationen im Bereitschaftsdienst durch Neuorganisation der Rufbereitschaft erst selbst hervorgerufen hat. Mehr dazu auf den Seiten 7 bis 10.

Datenschutz: Private Mobilfunknummer ist für den Arbeitgeber grundsätzlich tabu!

Kritische Situationen in der Arbeitsorganisation sind oft die Folge von Managementfehlern. Dem Führungsverhalten der Vorgesetzten kommt bei der psychischen Gesundheit der Beschäftigten eine erhebliche Rolle zu: Schlechtes Management und schlechte Chefs können krank machen. Wie Sie schlechte Chefs erkennen, lesen Sie auf den Seiten 18 und 19.

https://oberarzt-heute.de/hoeherer-krankenstand-durch-schlechte-fuehrung

Viel Spaß bei der Lektüre.

Wolfgang Schmid | Herausgeber

[!] In dieser Ausgabe beantworten wir gleich zwei Leserfragen. Zum einen: Wie kann man als Seiteneinsteiger zur Bundeswehr? (Seiten 3 bis 5),. zum anderen: Wie funktioniert das mit der Teilrente? (Seiten 13 bis 14).

Wenn auch Sie Fragen an unsere Experten haben: Schreiben Sie uns einfach per Mail: info@oberarzt-heute.de !