Mehrheit der älteren Deutschen befürchtet schlechtere Notfallversorgung

| Die Mehrheit der Deutschen ab 45 Jahre befürchtet längere Wartezeiten in der Notfallversorgung im Falle der Einführung integrierter Notfallzentren, die nicht an jedem Krankenhaus angesiedelt werden sollen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des forsa-Instituts im Auftrag des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd). |

36 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe glaubten an eine Verbesserung, 13 Prozent waren unentschlossen. Bei der Gruppe der weiblichen Befragten ab 45 Jahre lag der Anteil der Pessimisten mit 47 Prozent noch etwas höher.

Quelle
Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e. V. (kkvd)