TV-Ärzte Sana: Kurzfristig angeordnete Arbeit wird teurer

Neben einer Einmalzahlung und linearen Erhöhungen (3 % zum 1. Januar und 1 % zum 1. Juli 2021) sieht der Abschluss im Tarifvertrag Ärzte für die Sana-Kliniken Verbesserungen bei Bereitschaftsdiensten und Rufbereitschaft vor.


Erstmals haben die Tarifvertragsparteien auch ausdrücklich einen generellen Anspruch auf Zusatzurlaub für Bereitschaftsdienst vereinbart, der ab kommendem Jahr gilt. Ebenfalls ab kommendem Januar wird die Verbindlichkeit der Dienstplanung erhöht und kurzfristig angeordnete Arbeit deutlich teurer.

Die Einigung hat eine Laufzeit von 18 Monaten und steht einstweilen unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarifgremien

%d Bloggern gefällt das: